Staatlich anerkanntes
Gymnasium







Schriftgröße ändern:  [A] [A] [A]      Startseite  |  Anfahrt  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  «

Leitbild

Profil der Schule – Wer wir sind und was uns wichtig ist

Als christliche Schule in der Trägerschaft der Schulstiftung der evangelischen Landeskirche in Baden verstehen wir Bildung als einen Prozess, in dem neben der Vermittlung von Wissen die Frage nach Ursprung, Auftrag und Ziel des Menschen als Geschöpf und Ebenbild Gottes grundlegende Bedeutung hat. Bildung und Erziehung sind für uns untrennbar miteinander verbunden. Nach dem Vorbild unserer Schulgründerin Elisabeth von Thadden erziehen wir unsere Schülerinnen und Schüler zu Toleranz, Zivilcourage und verantwortungsbewusstem Leben.

Als christliche Schule stellen wir den einzelnen Menschen und seine Bildungsbedürfnisse in den Mittelpunkt. Jeder Mensch ist einzigartig. Deshalb setzen wir uns für eine ganzheitliche Lernkultur und eine individuelle Förderung ein. Dies beinhaltet für uns zunächst die Vermittlung von fundiertem Wissen. Darüber hinaus möchten wir die Grundlagen legen und stärken, die es unseren Schülerinnen und Schülern ermöglichen, gemäß ihrer eigenen religiösen Überzeugung ein Leben zu führen, das der gesellschaftlichen und globalen Mitverantwortung ebenso verpflichtet ist wie der Entfaltung der eigenen Persönlichkeit. Unsere Schülerinnen und Schüler lernen, sich selbst und andere im Miteinander in ihren Stärken und Schwächen anzunehmen und sich zu entwickeln.

Als christliche Schule nutzen wir Freiräume und Chancen, in ökumenischer Offenheit und christlicher Freiheit den Bildungsauftrag zu gestalten.

Gemeinsam mit anderen christlichen Schulen sind uns dabei folgende organisatorische Punkte besonders wichtig:

  • Verpflichtender Religionsunterricht im Fach Evangelische oder Katholische Religionslehre
  • Schwerpunkte im diakonischen und sozialen Bereich
  • Gestaltung des religiösen Lebens an der Schule durch die Beteiligung der Schülerinnen und Schüler bei regelmäßigen Andachten und Gottesdiensten
  • Einübung eines verantwortlichen Umgangs mit unserer Umwelt.

Wir sind offen für alle Schülerinnen und Schüler unabhängig von Konfession, Religionszugehörigkeit oder Weltanschauung, sofern sie und ihre Eltern das Leitbild unserer Schule mittragen.

Schülerinnen und Schüler stehen als Menschen im Mittelpunkt der Schule. Sie werden in ihrer Individualität angenommen und unterstützt. Sie werden in ihrem Entwicklungsprozess und ihrer Neugier begleitet und gefördert. Sie finden sowohl Freiräume als auch einen Rahmen für ihre Entfaltung und werden darin unterstützt, Verantwortung zu tragen, eigene Ideen einzubringen, sich am Lernprozess aktiv zu beteiligen und das Schulleben mitzugestalten.

 

 

Schulprogramm und Schulentwicklung – Was wir tun und wie wir uns entwickeln

Als freie Schule mit staatlicher Anerkennung gestalten wir im Rahmen der Vorgaben des Kultusministeriums vor allem folgende Bereiche eigenständig:

  • Ausgestaltung des eigenen Schulcurriculums
  • Festsetzung von Unterrichts- und Organisationsformen
  • Auswahl von Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern
  • Verwendung unserer finanziellen Mittel.

Unsere Ressourcen setzen wir in eigener Verantwortung für die Ausgestaltung unseres Schulprofils ein, wie z.B. im Bereich des sozialen Lernens, im künstlerisch-musischen Bereich und im Rahmen einer lebendigen Schulgemeinschaft.

Wir legen Wert auf eine ganzheitliche Erziehung.
Die Entwicklung des Einzelnen und der Gemeinschaft wird gefördert durch Erleben, Erfahren und Handeln im Unterricht, in zahlreichen Projekten, außerunterrichtlichen Veranstaltungen und Arbeitsgemeinschaften, bei Klassen- und Studienfahrten sowie durch Partnerschaften mit Schulen im In- und Ausland.

Dafür bietet die Schule in ihrer Vielfalt mit Klassen- und Fachräumen, speziellen Schülerräumen, Tagesinternat, Mittagstisch und Cafeteria, Sporthallen, Park, Freiluftklassenzimmer und Kapelle einen Lern-, Erfahrungs- und Lebensraum.

Um unsere Schülerinnen und Schüler im Sinne einer ganzheitlichen Erziehung zu begleiten, sind für unsere Lehrerinnen und Lehrer Fachwissen, didaktisch-methodische Kompetenz, pädagogisch-erzieherische Fähigkeiten sowie respektvoller Umgang und ständige Reflexion der eigenen Tätigkeit wichtig.

Eltern sind für das Kollegium und die Schulleitung Partner.
Sie teilen sich ihre gemeinsame Erziehungsverantwortung und arbeiten in konstruktivem und vertrauensvollem Dialog zusammen. Die Zusammenarbeit erfolgt im direkten Austausch und in den dafür vorgesehenen Gremien wie Klassenpflegschaft, Elternbeirat, Schulkonferenz, und Schulausschuss. Wichtige pädagogische Entscheidungen werden in der paritätisch von Eltern, Schülern und Lehrern besetzten Schulkonferenz getroffen. Das Engagement der Eltern bereichert das Schulleben in vielfältiger Hinsicht.

Gemeinsam entwickeln Lehrer, Schüler und Eltern die Schule weiter.
Uns ist wichtig, dass alle am Schulleben mitwirken und es mitgestalten können. Entscheidungen werden transparent und nachvollziehbar getroffen und von allen getragen. Das Leitbild ist Grundlage unseres Schulprogramms, das beständig weiter entwickelt und gemeinsam umgesetzt wird. Wir beteiligen uns damit aktiv an der aktuellen Bildungsdiskussion.

Ziel ist die Freude am Lernen, an der eigenen Leistung und am Leben in der Gemeinschaft

Stand: 06.10.2011